Stylishes für Puristen – Dächer aus Glas und Metall

    Moderne und designorientierte Architekten greifen oft zu Metall oder Glas, um ihrem Bauwerk die Krone aufzusetzen. Glas eignet sich durch seine Eigenschaften nur bedingt und wird daher selten vollflächig eingesetzt. Metalle gibt es in einer breiten Auswahl. Von verzinktem Stahl über Kupfer und Aluminium, bis hin zum Edelstahl ist vieles möglich.

    Dächer aus Metall – eine lange Tradition

    Die ältesten und bekanntesten Dacheindeckungen mit Metall finden sich unter anderem in den vergoldeten Kuppeln, wie sie besonders die russisch-orthodoxen Kirchen besitzen. Aluminium, Kupfer und Zink gehören heute zu den bewährten Metalleindeckungen und überzeugen durch lange Lebensdauer und gute Verarbeitbarkeit. Ab einer Mindestneigung von 3 Grad können Dächer mit Metall eingedeckt werden, als Unterkonstruktion werden vollflächige Holzschalungen eingesetzt. Die Metalldeckungen bestehen in der Regel aus Bahnen oder aus Tafeln, diese werden senkrecht zur Traufe verlegt. Man unterscheidet unter anderem folgende Ausführungsarten:

    • Einzel- und Doppelstehfalz
    • Winkelstehfalz
    • Leistentechnik

    Zink – der ideale Stoff

    Besonders geeignet für Metalldeckungen ist Titanzink. Dieses Material ist sowohl flexibel als auch lange haltbar. Im Denkmalschutz und bei Sanierungen wird oft mit Zink-Rauten gedeckt. Als sehr langlebig und bewährt gelten Stehfalzdächer aus Zink, der Wartungsaufwand ist gering, die Ökobilanz gut. Durch die gute Formbarkeit lassen sich mit Zink auch ungewöhnliche Ideen rund ums Dach realisieren, im Lauf der Zeit bildet sich auf dem Dach eine graue Patina, die den Charakter des Gebäudes zusätzlich prägt. Da Metall gut formbar ist, wird es oft zur Deckung geometrisch komplizierterer Dächer angewendet. Für Dachgauben und Dachwohnfenster werden Metalle mit herkömmlichen Deckmaterialien kombiniert.

    Metall und Glas – das perfekte Duo

    Metall und Glas ergeben optisch wie auch konstruktiv ein harmonisches wie auch extravagantes Gesamtbild. Wird Glas als Dacheindeckung eingesetzt, muss ein für den Einbauzweck geeignetes Material verwendet werden. Insbesondere die Schlagregendichtigkeit spielt eine große Rolle, auch die Anforderungen an den Wärmeschutz müssen erfüllt sein. Nicht zuletzt sind auch wichtige statische Gesichtspunkte zu beachten. Als Tragkonstruktion für die Glasflächen ist Aluminium oder Stahl die richtige Wahl. Wird ein Dach mit Glas eingedeckt, dann ist auf jeden Fall ein Sonnenschutz zu integrieren!

    Matejka-Bedachungen
    Thurgaustr. 2
    81475 München

    Telefon
    089/744 19356

    Telefax
    089/759 00096

    E-Mail
    info@matejka-bedachungen.de